Finanzieren

Optionen in der Krise und bei der Nachfolge


Sowohl die Unternehmensfinanzierung in der Krise als auch ein Unternehmensverkauf bzw. eine Unternehmensübergabe im Rahmen der Nachfolge sind keine alltäglichen Managementaufgaben. Durch unsere umfassende Expertise schaffen wir Mehrwerte, die sich am Ende deutlich positiv beim Unternehmenswert bemerkbar machen. Dies ist der Anspruch an uns selbst, an dem wir uns selbstverständlich gerne messen lassen!

Wir unterstützen beim Einsatz vielfältiger Finanzierungsinstrumente zur Umsetzung sowohl im Rahmen des Krisenmanagements als auch bei Unternehmensverkauf bzw. –übergabe. Neben einer aussagekräftigen Präsentation des Unternehmens , ist das (Wieder-) Herstellen von Vertrauen und Transparenz ein wichtiger Erfolgsbaustein. Dies gewährleisten wir u.a. durch eine begleitende Kommunikation sowie aussagekräftige Informationen zu Finanzierungsstrukturen und -kosten.

Unser eigenes Beteiligungsmodell als MITTELSTANDSHANSE

Als MITTELSTANDSHANSE verfolgen wir einen unabhängigen Beteiligungsansatz. Investoren übernehmen gemeinsam mit der Mittelstandshanse Anteile an einer neuzugründenden Gesellschaft (NewCo), die wiederum bis zu 100% Anteile an dem Zielunternehmen erwirbt. Den Kreis der Investoren halten wir dabei bewusst klein. Als MITTELSTANDSHANSE übernehmen wir das Beteiligungsmanagement, Unternehmermanager aus dem Netzwerk der MITTELSTANDSHANSE die langfristige Nachfolge im Unternehmen.
 Unsere Beteiligungen sind langfristig angelegt, es besteht kein Zwang zum Exit.

Unsere Finanzierung ist konservativ ausgerichtet. Die Erwerbe werden überwiegend mit Eigenkapital finanziert, somit bleibt die meist sehr gute bilanzielle Struktur der erworbenen Unternehmen unangetastet.

Bei unseren Investments steht die innere Wertsteigerung im Vordergrund, daher haben wir den Act-and-Scale-Ansatz, der sowohl bei Restrukturierungsfällen, als auch der Unternehmensnachfolge wirkt, entwickelt.

Unternehmensverkauf / Unternehmensübergabe

Beim Verkauf eines profitablen Unternehmen an einen Interessenten, sei es aus Nachfolgegründen oder auch zur Vermögenssicherung, steht zumeist ausreichend Zeit zur Vorbereitung des Verkaufsprozesses und zur Darstellung des Unternehmens mithilfe aussagefähiger Unterlagen zur Verfügung.

Dabei ist es wichtig, sich frühzeitig mit der Thematik eines Unternehmensverkaufs zu befassen, denn bei einer Nachfolgeregelung kann die Erwartung eines Investors z.B. darin bestehen, dass der Unternehmer noch für einen längeren Übergangszeitraum zur Verfügung steht. Ein Start bereits drei Jahre vor dem geplanten eigenen Ausscheiden erscheint uns daher als sinnvoll.

Distressed M&A

Anders verhält es sich bei einem Unternehmensverkauf in der Krise. Der geringere zeitliche Rahmen muss i.d.R. durch eine schnellere Ansprache und weniger umfangreiche Unterlagen kompensiert werden, um dann möglichst zügig mit einigen wenigen ausgesuchten Interessenten direkt in persönliche Gespräche einzusteigen.

Aber auch in einem solchen Rahmen ist es unsere Aufgabe mögliche Restrukturierungsmaßnahmen zu identifizieren, positive Effekte zu ermitteln und operative Maßnahmen umzusetzen. So leisten wir einen nachhaltigen Beitrag bei einem krisenbehafteten Unternehmen einen optimalen Kaufpreis zu erzielen.

Unsere digitalen Zukunftsgedanken im Funding

Als operatives Geschäftsfeld wird die MITTELSTANDSHANSE zur Umsetzung des digitalen Gedanken ein sog. „Regional-Crowd-Funding“ in KMU als klassisches Fintech-Konzept initiieren.